Previous Next

Neugestaltung Kaiserswerther Marktplatz und Promenade am Rhein

Der in die Jahre gekommene Kaiserswerther Marktplatz soll modernisiert werden, aber nicht seinen Charakter verlieren. Die alten und zum größten Teil kranken Bäume, werden durch neue ersetzt. Spitzahorn (Acer platanoides) ist besonders geeignet, da er im Frühjahr vor dem Laubaustrieb mit gelbgrünen Blütendolden die Straße in ein frisches, helles Grün taucht. Zum Schutz der Bäume, ihres Wurzelbereichs und der rundum gepflasterten Flächen werden Baumroste in den Boden montiert.
Der alte, bei Regenwetter matschige Boden wird optisch dem Stadtbild angepasst und bekommt das selbe Basaltlava-Pflaster, das dem alten Kaiserswerth schon immer seinen Charme verlieh.
Die anliegenden Gastronome bekommen feste Bereiche zugeteilt, die sich durch Basaltlava-Platten vom Pflaster unterscheiden – hier können die Restaurants im Sommer bestuhlen und bewirten.

Eine Erneuerung in Kaiserswerth wird das letzte Stück der Straße zum Rhein runter – hier soll ab Hausnr. 6/7 ein Fußgängerbereich entstehen, der unter anderem die Möglichkeit zu einem neuen Wochenmarkt bietet.
Der unschöne und stellenweise ausgebesserte Boden der „Rheinpromenade“ wird ebenfalls mit Basaltlava-Pflaster neu belegt – außerdem sollen schattenspendende Dachplatanen den Bereich begrünen und attraktiver werden lassen. Für den Anleger der Fähre „Weiße Flotte Düsseldorf“ ist ein überdachter Wartebereich geplant.

Es werden in allen sanierten Bereichen neue Sitzgelegenheiten geschaffen, die den vielen Besuchern im Sommer die Möglichkeit zum Entspannen und Verweilen bieten. Ein neues Beleuchtungskonzept lässt die historischen Fassaden des Kaiserswerther Marktes und den frisch begrünten Platz am Abend erstrahlen.

Zum „Platz der Begegnung“ werden die Stellen, die durch abgesenkte Bordsteine einen barrierefreien Zugang auf den Marktplatz gewähren.

 

Impressum | Datenschutz